Informationen zum Coronavirus (Covid-19)

Maßnahmen zum Coronavirus in der Stadt Braunlage

 

Wird laufend aktualisiert und ergänzt. (Stand: 03.09.2020, 10:25 Uhr)


Aktuelles zum Coronavirus

  • Das Gesundheitsamt des Landkreises Goslar hat auf seiner Internetseite ein Merkblatt über die Regelungen zur Ein- und Rückreise aus Risikogebieten veröffentlicht. Den Link finden Sie hier: Link
  • Am 29. August bzw. 01. September ist eine neue Niedersächsische Corona-Verordnung in Kraft getreten. Link

    Die Geltungsdauer der Niedersächsischen Corona-Verordnung wurde bis einschließlich 14. September 2020 verlängert. Gegen die ursprünglich geplanten weiteren Lockerungen sprechen die nach wie vor recht hohen Infektionszahlen. Inhaltlich wurde die Verordnung zunächst nur in zwei Aspekten geändert. Weitere Änderungen zur Umsetzung der am 27. August 2020 getroffenen bundesweiten Einigungen werden folgen.

    Die häufig gestellten Fragen in Zusammenhang mit der Verordnung beantworten die FAQ der Landesregierung.

    Wer sich nicht an die vorgeschriebenen Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung hält, muss künftig mit deutlich höheren Bußgeldern als bislang rechnen. Verstöße gegen die Verordnung stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

    Der aktualisierte Bußgeldkatalog ist am 27. August 2020 in Kraft getreten. Link

  • Das Rathaus Braunlage und die Außenstelle St. Andreasberg öffnen ab Montag, 13. Juli 2020, wieder zu den normalen Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr. Für den Besuch gelten die bekannten Abstands- und Hygienevorschriften (Mund-Nasenschutz).

  • Am 27. August 2020 hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung den Bußgeldkatalog zur Niedersächsischen Corona-Verordnung angepasst.
    Der Bußgeldkatalog bietet den niedersächsischen Kommunen eine Orientierung, wie mit Verstößen gegen die Verordnung umgegangen werden soll. Für die Kontrolle und die Verhängung von Bußgeldern sind die Ordnungsämter der Kommunen zuständig ̶ hilfsweise die Polizei. Link

  • Steuern und Beiträge können ab sofort bis auf weiteres nicht mehr in bar im Rathaus bezahlt werden!

  • Die Wirtschaftsförderung Region Goslar (WiReGo) hat auf ihren Internetseiten unter "Aktuelles" eine Vielzahl von Informationen zu Unterstützungsangeboten für Unternehmen. Link

Hinweise zum Besuch des Rathauses Braunlage, der Außenstelle St. Andreasberg und der Stadt- und Schulbücherei

Das Rathaus Braunlage und die Außenstelle St. Andreasberg öffnen ab Montag, 13. Juli 2020, wieder zu den normalen Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr. Für den Besuch gelten die bekannten Abstands- und Hygienevorschriften (Mund-Nasenschutz). Weitere Informationen finden Sie hier: Rathaus und Außenstelle wieder für Publikumsverkehr geöffnet

 


Hilfsangebote der Diakoniestation Braunlage und der Martinigemeinde St. Andreasberg

  • Die Diakonistation Braunlage informiert:

    "Die Diakoniestation möchte den Menschen, die aufgrund des Coronavirus nicht mehr zum Einkaufen gehen können oder wollen, unsere Hilfe anbieten.

    Wir haben Ehrenamtliche, die diese Botengänge gern übernehmen. Es fallen keine Kosten für Sie an.

    Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie bitte unter 0176-78714235 an (bitte nicht über die Nummer der Diakoniestation)."

 

  • Die Martinigemeinde St. Andreasberg teilt mit:

    "Wer braucht Hilfe beim Einkaufen? Lassen Sie es uns wissen!
    Das Ganze funktioniert völlig bargeldlos. Geben Sie, gib deine Bestellung telefonisch, per E-Mail oder Fax durch. Wir besorgen die Sachen und bringen Sie ihnen/dir vor die Tür. Die Kirchengemeinde bezahlt erst einmal und schickt anschließend per Post eine Rechnung, die dann überwiesen werden kann.
    Ich (Walter Merz, Pastor) bin für alle diese Dinge täglich verlässlich von 9:00 bis 11:00 Uhr (sonst auch, aber nicht immer) erreichbar:
    Telefon: 05582 – 1041, Mobil: 0171 – 74 300 88
    Fax: 05582 - 1539
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"

 


Trauungen und Beisetzungen nur noch im engsten Kreis / Verfügung öffentlicher Räumlichkeiten

Bemühungen, die Verbreitung des Corona Virus zu bremsen, bringen weitere Einschränkungen mit sich.

Standesamtliche Trauungen dürfen derzeit nur im engsten Familienkreis stattfinden, der der höchstens insgesamt 50 Personen umfasst.

Beisetzungen finden weiterhin statt. Die Trauernden können nur noch im engsten Familienkreis Abschied nehmen, der höchstens 50 Personen umfassen darf.

Private Veranstaltungen aller Art in öffentlichen Gebäuden wie Kurgastzentrum Braunlage, Kurhaus oder Rathausscheune können derzeit nicht mehr stattfinden.


 

Hilfe für Unternehmer (Aktualisiert: 23.06.2020, 15:45 Uhr)


Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Internetseiten

Internetseite des Landkreises Goslar: Landkreis Goslar oder beim Bürgertelefon des Landkreises Goslar: (05321) 76-333

Niedersächsisches Kultusministerium: Niedersächsisches Kultusministerium

Robert Koch Institut: Robert Koch Institut

Informationen des Landes Niedersachsen: Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Der Bürgermeister bittet um Verständnis für die Einschränkungen und ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, soziale Kontakte auf das nötigste zu beschränken. Versammlungen sollten abgesagt oder verschoben werden. Private Veranstaltungen sollten ebenfalls unterlassen werden.