Informationen zum Coronavirus (Covid-19)

Maßnahmen zum Coronavirus in der Stadt Braunlage

 

Wird laufend aktualisiert und ergänzt. (Stand: 15.01.2021, 20:25 Uhr)


Aktuelles zum Coronavirus

  • Pressemitteilung des Landkreises: Besucherandrang im Harz: Behörden halten an Maßnahmenpaket fest

  • Die aktuell gültige Niedersächsische Corona-Verordnung vom 08. Januar 2021 finden Sie hier. Sie tritt am 10. Januar 2021 in Kraft und mit Ablauf des 31. Januar 2021 außer Kraft. Link

    Hiermit werden die Bund-/Länderbeschlüsse vom 05. Januar 2021 umgesetzt. Weitere Informationen hierzu auf der Sonderseite des Landes Niedersachsen. Link

    Die häufig gestellten Fragen in Zusammenhang mit der Verordnung beantworten die FAQ der Landesregierung.

    Verstöße gegen die Corona-Verordnungen stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.
    Der Bußgeldkatalog bietet den niedersächsischen Kommunen eine Orientierung, wie mit Verstößen gegen die Verordnung umgegangen werden soll. Für die Kontrolle und die Verhängung von Bußgeldern sind die Ordnungsämter der Kommunen zuständig ̶ hilfsweise die Polizei. Link

  • Informationen über die Schließung der Kindertagesstätten in der Stadt Braunlage finden Sie hier: Elternbrief - Information über die Schließungen der Kindertagesstätten zum 11.01.2021

  • Der Landkreis Goslar hat am 14. Januar 2021 mit einer Allgemeinverfügung ab sofort den Verleih von Wintersportgeräten (beispielsweise Skier und Schlitten) in den Wintersport- und freizeitgebieten im Landkreis Goslar untersagt. Dieses Verbot gilt an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen und bezieht alle derartigen Betriebe ein.

    Darüber hinaus regelt die Allgemeinverfügung auch den Umgang mit Verkaufsstellen für Speisen und Getränke. Weitere Informationen finden Sie hier: Verleih von Ski- und Rodelgerät ist ab sofort an Wochenenden und Feiertagen untersagt - Regelung für Snack- und Imbissstände

  • Der Niedersächsische Kultusminister hat am 06. Januar 2021 ein Konzept für Bildung und Betreuung im Lockdown veröffentlicht. Hier wird beschrieben, wie Kinder in den Kitas und Schulen ab 11. Januar 2021 betreut werden. Link

  • Besucherandrang im Oberharz: "Runder Tisch" einigt sich auf umfassendes Maßnahmenbündel. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Landkreises. Link
  • Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie gelten ab dem 03. Dezember 2020 spezielle Zugangsvorschriften: Zugangsvorschriften für das Rathaus, die Außenstelle St. Andreasberg und die Verwaltung der SBB
  • Das Verfahren der Abschlagszahlung für die Novemberhilfe für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind, steht fest. Weitere Informationen hierzu im Link.
  • Der Landkreis Goslar präsentiert die aktuellen Corona Fallzahlen jetzt auch auf einem Dashboard. Link
  • Die Wirtschaftsförderung Region Goslar (WiReGo) hat auf ihren Internetseiten unter "Aktuelles" neue Infoblätter zu Unterstützungsangeboten für Unternehmen veröffentlicht. Link
  • Der Inzidenzwert von 35 wurde heute (28.10.) im Landkreis Goslar überschritten. Somit gilt für die benannten Örtlichkeiten in der Stadt Braunlage eine Maskenpflicht. Weitere Informationen zum Inzidenzwert im Landkreis Goslar im Link

  • Der Landkreis Goslar hat am 10. Dezember 2020 die Allgemeinverfügung zur Benennung der Örtlichkeiten, an denen eine Maskenpflicht gilt, überarbeitet. Sie gilt, sobald im Landkreis Goslar die Corona-Neuinfektionen den Wert von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erreicht wird. Link

    In der Stadt Braunlage betrifft dies folgende Straßen und Wartebereiche:
    - Herzog-Wilhelm-Straße
    - Elbingeröder Straße im Verlauf ab Stadtstraße Am Brunnen bis Einmündung Am Amtsweg
    - Am Brunnen
    - Harzburger Straße im Verlauf ab Stadtstraße Am Brunnen bis Einmündung Am Amtsweg

    Folgende Wartebereiche:
    -Wurmbergseilbahn (einschl. Monsterroller-Verleih Talstation und Bergstation),
    -Hexenrittlift,
    -Nordhanglift,
    -Rathauslift (einschl. Rodellift),
    -Hasselkopflift,
    -Skizentrum Sonnenberg,
    -Skizentrum Matthias-Schmidt-Berg (einschl. Sommerrodelbahn),
    -Rodelhang/Snowtubing Teichtal,
    -Skizentrum Am Brande,
    -Rodellift Hasental,
    -Eisstadion in Braunlage

    Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Pressemitteilung des Landkreises Goslar. Link
  • Der Landkreis Goslar hat am 26. Oktober 2020 eine Allgemeinverfügung zur Einhaltung des Abstandsgebotes sowie zum Tragen einer Mund - Nasen - Bedeckung bei Veranstaltungen und Sitzungen von kommunalen Vertretungen, deren Gremien, Fraktionen und Gruppen sowie bei Versammlungen zur Aufstellung von Bewerbern für bevorstehende Wahlen erlassen. Link

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung. Link

  • Die aktuelle Inzidenz-Ampel und die geltenden Regeln zu Zusammenkünften in einer grafischen Version finden sie im Link
  • Steuern und Beiträge können ab sofort bis auf weiteres nicht mehr in bar im Rathaus bezahlt werden!

Hinweise zum Besuch des Rathauses Braunlage, der Außenstelle St. Andreasberg und der Stadt- und Schulbücherei

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie gelten ab dem 03. Dezember 2020 spezielle Zugangsvorschriften: Zugangsvorschriften für das Rathaus, die Außenstelle St. Andreasberg und die Verwaltung der SBB

 


Hilfsangebote der Diakoniestation Braunlage und der Martinigemeinde St. Andreasberg

  • Die Diakonistation Braunlage informiert:

    "Die Diakoniestation möchte den Menschen, die aufgrund des Coronavirus nicht mehr zum Einkaufen gehen können oder wollen, unsere Hilfe anbieten.

    Wir haben Ehrenamtliche, die diese Botengänge gern übernehmen. Es fallen keine Kosten für Sie an.

    Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie bitte unter 0176-78714235 an (bitte nicht über die Nummer der Diakoniestation)."

 

  • Die Martinigemeinde St. Andreasberg teilt mit:

    "Wer braucht Hilfe beim Einkaufen? Lassen Sie es uns wissen!
    Das Ganze funktioniert völlig bargeldlos. Geben Sie, gib deine Bestellung telefonisch, per E-Mail oder Fax durch. Wir besorgen die Sachen und bringen Sie ihnen/dir vor die Tür. Die Kirchengemeinde bezahlt erst einmal und schickt anschließend per Post eine Rechnung, die dann überwiesen werden kann.
    Ich (Walter Merz, Pastor) bin für alle diese Dinge täglich verlässlich von 9:00 bis 11:00 Uhr (sonst auch, aber nicht immer) erreichbar:
    Telefon: 05582 – 1041, Mobil: 0171 – 74 300 88
    Fax: 05582 - 1539
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"

 


Trauungen und Beisetzungen nur noch im engsten Kreis / Verfügung öffentlicher Räumlichkeiten

Bemühungen, die Verbreitung des Corona Virus zu bremsen, bringen weitere Einschränkungen mit sich.

Standesamtliche Trauungen dürfen derzeit nur im engsten Familienkreis stattfinden, die aktuellen Höchstzahlen für Kontakte sind dabei zu beachten.

Beisetzungen finden weiterhin statt. Die Trauernden können nur noch im engsten Familienkreis Abschied nehmen, der höchstens 50 Personen umfassen darf.

Private Veranstaltungen aller Art in öffentlichen Gebäuden wie Kurgastzentrum Braunlage, Kurhaus oder Rathausscheune können derzeit nicht mehr stattfinden.


 

Hilfe für Unternehmer (Aktualisiert: 23.06.2020, 15:45 Uhr)


Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Internetseiten

Internetseite des Landkreises Goslar: Landkreis Goslar oder beim Bürgertelefon des Landkreises Goslar: (05321) 76-333

Niedersächsisches Kultusministerium: Niedersächsisches Kultusministerium

Robert Koch Institut: Robert Koch Institut

Informationen des Landes Niedersachsen: Aktuelle Informationen zum Corona-Virus oder unter der Zentrale Corona-Hotline der Niedersächsischen Landesregierung:
Telefonnummer: 0511 120-6000 (Mo – Fr 8 bis 19 Uhr und Sa – So 10 bis 17 Uhr)


Der Bürgermeister bittet um Verständnis für die Einschränkungen und ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, soziale Kontakte auf das nötigste zu beschränken. Versammlungen sollten abgesagt oder verschoben werden. Private Veranstaltungen sollten ebenfalls unterlassen werden.