Aktuelles

Wahlhelfer gesucht für die Wahlen im September 2021

In knapp drei Monaten finden in der Stadt Braunlage die Kommunalwahlen (12.09.) und die Bundestagswahl (26.09.) statt.
 
Für die Durchführung der Wahlen ist die Stadt Braunlage auf Hilfe durch seine Bürger/innen angewiesen. Insgesamt werden für die Tätigkeit in den Wahlvorständen knapp 50 Wahlhelfer/innen benötigt. Für die Tätigkeit im Wahlvorstand wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.
 
Wer sich vorstellen kann die Stadt bei dieser Tätigkeit zu unterstützen kann sich hier online anmelden (Link) oder meldet sich beim Sachbearbeiter für die Wahlen, Dirk Ullrich, unter 05520/940112 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bedarfsermittlung zur Schulkindbetreuung in der Grundschule Braunlage

Um den Betreuungsbedarf im Ganztagesbereich für Schulkinder in der Grundschule Braunlage überprüfen zu können, sind wir auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Daher möchten wir Sie bitten, bei Interesse an einer Hortbetreuung für das Schuljahr 2022/2023 , Ihr Kind frühzeitig anzumelden.

Die Abfragebögen können Sie sich im Kindergarten, im Rathaus der Stadt Braunlage abholen oder hier unter dem Beitrag herunterladen.

Zu den folgenden Zeiten kann Ihr Kind an einer kostenpflichtigen Betreuung teilnehmen:

Montag - Donnerstag 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag 12:30 -17:00 Uhr


Die Kosten der Betreuung entnehmen Sie bitte der dann gültigen Satzung einschließlich Gebührentarifs.


Wir weisen Sie darauf hin, dass es sich hierbei nur um eine unverbindliche Vorabfrage handelt.

Eine Abfrage mit einer verbindlichen Anmeldung folgt zum Anfang jedes Jahres für das kommende Schuljahr.

Um einen Hort anbieten zu können, müssen mindestens fünf Kinder zur Hartbetreuung angemeldet sein.

Sollten noch weitere Fragen bestehen, steht Ihnen Frau Stölting unter der Telefonnummer 05520/940-114 gerne zur Verfügung.

 

Downloads:

Unverbindliche Abfrage für die Hortbetreuung der Wurmbergschule Braunlage 2022/2023

DatumFreitag, 21 Mai 2021 10:57
Dateigröße 423.99 KB
Download 203

 

Beitrags- und Entgelttarif zur Satzung über die Erhebung von Kostenbeiträgen und Entgelten für die Kindertagesstätten der Stadt Braunlage (Kindertagesstättenbeitragssatzung) vom 24. Juli 2018 in

...
DatumFreitag, 18 Dezember 2020 11:29
Dateigröße 162.41 KB
Download 622

Außenstelle St. Andreasberg ab 06.05.2021 am neuen Standort

Ab Donnerstag, 06. Mai 2021 ist die Verwaltungsaußenstelle St. Andreasberg an einem neuen Standort zu finden.

Sie zieht derzeit vom ehemaligen Rathaus in der Dr.-Willi-Bergmann-Straße 23 in die Räumlichkeiten der ehemaligen Bücherei im Kurhaus St. Andreasberg, Am Kurpark 9.

Die Öffnungszeiten und die Telefonnummer (05582/80325) bleiben erhalten.

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do: 08:30 - 12:00 Uhr
Di: 14:00 - 16:00 Uhr

Informationen zu Testmöglichkeiten in der Stadt Braunlage

Die angekündigten vorsichtigen Öffnungen des Landes Niedersachsen im Bereich des Einzelhandels, der Gastronomie und der Beherbergung werden ab dem 10. Mai auch in der Stadt Braunlage mit seinen drei Ortsteilen greifen. Ab Montag, den 10. Mai traten somit erste touristische Lockerungen in Kraft.  

Bitte beachten Sie, dass die Gäste einen aktuellen, negativen Corona-Test (Vorgaben des Landes Niedersachsen zu verschiedenen Arten von Corona-Tests) für die Anreise bei Ihrem Vermieter vorlegen müssen!

In den Ortsteilen gibt es folgende Testmöglichkeiten für Gäste und Einheimische:

Leinenzwang für Hunde im Wald und in der übrigen freien Landschaft

Hunde dürfen in der Zeit vom 01. April bis 15. Juli
(allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit)
im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden.


Diese Vorschrift dient dem Schutz der Einstände des Wildes und der sonstigen freilebenden Tiere vor Beunruhigungen durch Hunde während der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit.

Es wird darauf hingewiesen, dass derjenige, der unbefugt Hunde in der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit im Wald und in der übrigen freien Landschaft nicht an der Leine führt, ordnungswidrig handelt.

Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Rechtsgrundlage
Niedersächsisches Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) vom 21.03.2002 (Nds. GVBI. S. 112) in der aktuellen Fassung